Abrudern in Jedenspeigen

Der Einladung von WD-Sachbearbeiter Heinz Kmetyko und der FF Jedenspeigen folgten UA4-Kdt. Franz Stary sowie die Kameraden aus Hohenau, Sierndorf und Ringelsdorf.
Dabei wurden die Feuerwehrzillen gereinigt und in ihr Winterquartier gebracht.

 

FF-Inspektion

Abschnittskommandant BFR Ing. Eduard Kammerer, sein Stellvertreter Johann Kindl und der UA-Kommandant Franz Stary konnten sich vom einwandfreien und ordnungsgemäßen Zustand der Einsatzfahrzeuge und des Feuerwehrhauses (inkl. Anforderungen bzgl. Verwaltung und Führung der Feuerwehr) überzeugen.
Im praktischen Teil wurde am Kinderspielplatz ein Löschangriff mit Schaummittel vorgeführt.

Im „bürokratischen“ Teil wurden überprüft …

  • Kassabuch
  • Protokolle
  • Fahrtenbücher von RLF2000 und MTF
  • Atemschutzmappe

UA4-Gesamtübung: Flurbrand in Dürnkrut

Die Kameraden der FF Dürnkrut waren für die Ausarbeitung der insgesamt 3. gemeinsamen UA4-Übung (= mit Sierndorf, Waidendorf und Jedenspeigen) des Jahres zuständig.

Übungsannahme war ein Flurbrand am Spielplatz in der Feldgasse. Unsere 7 Kameraden waren dabei für den Löschangriff zuständig. Die Kameraden aus Sierndorf versorgten uns mit ausreichend Löschwasser aus dem Schotterteich der Fa. Kolar-Transporte.

UA4-Atemschutzübung in Waidendorf

Obwohl bei hochsommerlichen Temperaturen auf die Einsatzjacke verzichtet wurde, galt es mehrere schweißtreibende Stationen zu meistern:

  • Bergung einer Gasflasche aus einem verrauchten Raum
  • Belastungstests auf der Hindernisstrecke

Foto – FF Waidendorf

67. Landesfeuerwehrleistungsbewerb in St. Pölten

Beim LFLB 2017 konnten unsere Gruppen folgende Platzierungen erreichen:

Jedenspeigen 1
Platz 130 von 617 (in Bronze) mit einer Angriffszeit von 40,80s + 10 Strafsekunden und einer Staffelzeit von 54,94s
Platz 16 von 56 (in Silber mit 8 Alterspunkten) mit einer Angriffszeit von 43,47s + 5 Strafsekunden und einer Staffelzeit von 53,42s

Jedenspeigen 3
Platz 68 von 110 (in Bronze mit 23 Alterspunkten) mit einer Angriffszeit von 59,65s + 20 Strafsekunden und einer Staffelzeit von 68,67s